Kfz-Sachverständigenbüro Uwe Jesche 

Kfz-Meister und Kfz-Sachverständiger für Schäden und Bewertung

 

Sie hatten einen Unfall?

5 Wichtige Punkte die Sie beachten sollten!

1. Ganz wichtig Ruhe bewahren!
  - Unfallstelle absichern (Warndreieck)
  - bei Personenschäden: Erste Hilfe leisten und Hilfsdienste verständigen (Tel.:112)

2. Polizei benachrichtigen (Tel.:110)Tel.:
   - Unfallprotokoll / Polizeibericht

3. Daten vom Unfallgegner sichern
   - Name / Anschrift / Telefonnummer
   - Amtliches Kennzeichen
   - Halterdaten/ Fahrerdaten (aus Fahrzeugschein /Ausweis)
   - Versicherungsdaten des Unfallgegners

4. Spuren sichern
   - Unfallstelle fotografieren
   - Fahrzeuge fotografieren

5. Kfz-Sachverständigen anrufen: 01723529476

  Termin zur Beweissicherung am Unfallort oder
  Schadensfeststellung vereinbaren


Weiterführender Link auf die ADAC Webseite:

https://www.adac.de/der-adac/motorwelt/reportagen-berichte/sicher-mobil/was-tun-nach-unfall/ 

 

Warum Gutachten?

  • Sie hatten einen unverschuldeten Unfall! Da steht es ihnen grundsätzlich frei, einen unabhängigen und neutralen Kfz-Sachverständigen für die Feststellung des Schadenumfanges (Gutachten) zu beauftragen.
  • Auch bis zur Bagatellschadengrenze von ca.750€ sollte ein Kfz-Sachverständiger beauftragt werden um evtl. Schadenerweiterungen unkompliziert geltend machen zu können. Meist reicht ein Kostenvoranschlag oder Kurzgutachten aus Pflicht der Schadenminderung aus.
  • Gehen die zu erwartenden Reparaturkosten über den Bagatellschadengrenzwert hinaus sollte in jedem Fall ein Schadengutachten in Auftrag gegeben werden. Den erst durch ein Gutachten kann die Höhe einer Wertminderung, der Wiederbeschaffungswert, der evtl. zu erzielende Restwert, die Nutzungsausfallentschädigung und möglicherweise ein daraus resultierender wirtschaftlicher Totalschaden belegt werden. Diese Punkte werden bei einem Kostenvoranschlag durch die Werkstatt nicht berücksichtigt.
  • Erst durch die vollständige Beweissicherung über Schadenumfang und Schadenhöhe kann dem Geschädigten gewährleistet werden, dass die ihm zustehenden Schadenersatzansprüche in vollem Umfang erstattet werden.
  • Es steht Ihnen frei, ob Sie ihr Fahrzeug fachgerecht reparieren lassen oder sich für eine Auszahlung der Reparaturkosten auf Basis des Schadengutachtens entscheiden.  Durch diese fiktive Abrechnung wird allerdings die Mehrwertsteuer nicht erstattet. 
  • Bitte nutzen Sie Ihre zustehenden Rechte für eine zufriedenstellende und vollständige Schadenregulierung. In Ihrem Interesse sollten Sie nicht auf eine eilige und superschnelle Schadenregulierung seitens der Verursacherseite achten.


Mehr Infos in Kürze auf dieser Seite!